Auch das Team Craft-X-Tech war beim größten Marathon der Welt am Start, am Ende zählte man jedoch nur zu den TOP-TEN der Deutschen Starter

Sensationen beim 38. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating:
Bei den Herren gelingt dem Franzosen Ewen Fernandez der Sieg im spektakulären Alleingang ab Kilometer 21. „Berlin ist das wichtigste Marathonrennen weltweit. Jeder möchte hier gewinnen, ich freue mich riesig“, erklärt der Franzose Ewen Fernandez (Powerslide Europe) nach seinem Sieg. Das Team Craft X-Tech, welches mit der Besetzung Toni Deubner, Patrick Täubrecht und Michael Puderbach startete, blieb am Ende hinter ihren Ambitionen.
Von Anfang an legten die Herren ein hohes Tempo vor und wagten jede Menge Ausreißversuche. Nach dem Start führte Michael Puderbach vom Team Craft-X-Tech das Feld vorbei an der Siegessäule an. Die Top-Favoriten wie etwa Yann Guyader und Joey Mantia wollten das Rennen früh für sich entscheiden, blieben bei ihren Versuchen allerdings erfolglos. Bei Kilometer 21 gelang dem Franzosen Fernandez dann der große Durchbruch.
Einer Verfolgergruppe mit unter anderem Felix Rhijnen, Julien Levrard, Roger Schneider und Nicolas Iten, gelang es zwar bis auf 20 Meter wieder an ihn heranzukommen – aber nicht weiter. „Ich habe meinen Blick nur nach vorne gerichtet. Meine mentale Stärke habe ich mir im vergangenen Winter auf dem Eis geholt“, verrät Fernandez sein Erfolgsrezept, um 21 km im Alleingang zu skaten – und das in sehr hohem Tempo, wie seine Siegzeit von 1:01:26 Stunden zeigt. Erst mehr als eine Minute später erreicht der Zweitplazierte Roger Schneider aus der Schweiz (Swiss Skate Team) das Ziel in 1:02:38 Stunden. Er kann 800 m vor dem Ziel erfolgreich von seinem Teamkollegen Nicolas Iten sowie Julien Levrard und Matteo Amabili absetzen. „Ein großes Kompliment an Powerslide, die uns das Leben heute sehr schwer gemacht haben. Wir waren überrascht, dass sie so stark waren“, sagt Schneider nach dem Rennen.
Als Dritter schafft Julien Levrard den Sprung auf das Podium in 1:02:43 Stunden.
Die Fahrer vom Team Craft – X-Tech kamen im Stark dezimierten Feld abgeschlagen in Ziel. Patrick und Michael zählten mit Ihren Platzierungen lediglich zu den Top Ten der Deutschen Fahrer, was jedoch nicht die Zielstellung war.

Beim anstehenden Saisonfinale am 02. Oktober in Köln soll es noch einmal besser laufen. Zum Finallauf des GERMAN INLINE CUP 2011 wird nach Berlin wieder ein Internationales Topathletenfeld am Start stehen und für ein spannendes Rennen sorgen. Hier wird das Team Craft – X-Tech gemeinsam mit Oliver Engel wieder komplett am Start stehen und sich beim letzten Rennen der Saison gut in Szene setzen.

 

Warning: require(/www/htdocs/w00dec56/wordpress/wp-content/themes/station/comments.php) [function.require]: failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00dec56/wordpress/wp-includes/comment-template.php on line 1097

Fatal error: require() [function.require]: Failed opening required '/www/htdocs/w00dec56/wordpress/wp-content/themes/station/comments.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w00dec56/wordpress/wp-includes/comment-template.php on line 1097